Die MobileKids-Schulaktion Gewinner 2015

Unter der Aufgabenstellung „Setzen Sie gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern ein nachhaltiges Verkehrssicherheitsprojekt mit Mehrwert um“ waren Grundschulklassen in ganz Deutschland aufgerufen, sich für die MobileKids-Schultage 2014/2015 anzumelden. Jetzt steht die Gewinnerschule des bundesweiten Wettbewerbs zum Thema Verkehrssicherheit fest.

Die fittesten MobileKids Deutschland kommen in diesem Schuljahr aus Aachen! Die Grundschule Brander Feld überzeugte mit einem umfangreichen, fächerübergreifenden Projekt mit Peer-to-Peer Ansatz: In einer 10-teiligen Unterrichtsreihe setzten sich die Kinder der Klassen 1a und 1b intensiv mit Verkehrssicherheit auseinander. Angesprochen wurden Themen wie „Sehen und gesehen werden“, „Wie komme ich zur Schule“, „Geräusche bewusst wahrnehmen“ und „Gefahren auf dem Schulweg“. Ganz nach dem selbst gesetzten Motto „Wir übernehmen Verantwortung füreinander“ übernahmen zwei dritte Klassen dabei die Verkehrspatenschaft für die Erstklässler und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

So erkundeten die Erstklässler im Rahmen der MobileKids-Schultage zunächst ihre eigenen Schulwege, entdeckten gefährliche Stellen und markierten die zurückgelegten Strecken auf einem Stadtplan. Schnell wurde klar, dass viele Kinder gar nicht so weit weg voneinander wohnen. Die Kinder vereinbarten mithilfe der Stadtpläne Meeting Points, an denen sich die Erstklässler versammeln und von einem Paten der dritten Klasse abgeholt werden. So müssen sie ihren Schulweg (auch zukünftig) nicht alleine bestreiten und können sich an gefährlichen Stellen mit ihren älteren Mitschülerinnen und Mitschülern beraten.

Das Thema Verkehrssicherheit wurde im Laufe der MobileKids-Schultage auch in andere Fächer integriert. Im Mathematikunterricht beispielsweise arbeiteten die Kinder am Stadtplan mit der „Taxi-Geometrie“ und berechneten tatsächliche Wege von A nach B. Darüber hinaus lernten die Kinder beispielsweise die verschiedenen Formen der Verkehrsschilder und ihre Bedeutung kennen. Im Musikunterricht dagegen standen die unterschiedlichen Geräusche im Straßenverkehr im Vordergrund. Mit geschlossenen Augen lauschten die Erstklässler zunächst den Geräuschen einer CD, darunter harmlose Geräusche wie Vogelstimmen, Kirchenglocken oder Fußgänger und warnende Geräusche wie Autohupen oder Sirenen. Nachdem die Aufmerksamkeit geschärft war, folgte das konzentrierte Hören durch das geöffnete Fenster. Erstaunt nahmen die Kinder nun bewusst Geräusche war, die sie sonst eher ausblendeten. Ziel war es, ein Bewusstsein für die akustischen Signale im Straßenverkehr zu schaffen. Durch das anschließende Erkunden der schulnahen Umgebung, die Begleitung durch einen Verkehrssicherheitspaten und das bewusste Wahrnehmen der Straßenschilder und Geräusche haben die Kinder der Grundschule Brander Feld ihr Selbstbewusstsein im Straßenverkehrt ausgebaut und sind zurecht Deutschlands fitteste MobileKids!