MobileKids - Fragen & Antworten

Als Erfinder des Automobils setzen wir uns seit vielen Jahrzehnten besonders engagiert für die Fahrzeug- und Verkehrssicherheit ein. Dabei geht es uns nicht nur um die Insassen unserer eigenen Fahrzeuge, sondern um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Sicherheit geht vor – das gilt vor allem für die jüngsten Verkehrsteilnehmer, unsere Kinder!

MobileKids allgemein

Was ist MobileKids?

Mit unserer Initiative für Verkehrssicherheit „MobileKids“ wollen wir Kinder fit machen für die Teilnahme am Straßenverkehr. Seit dem Start des Programms im Jahr 2001 haben wir mehr als 2 Millionen Kinder mit unseren Angeboten erreicht. Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sollen durch spielerisches Lernen sicheres Verhalten im Straßenverkehr lernen. Das Angebot von MobileKids reicht dabei von umfangreichen Informationen und Lehrmaterial für Eltern und Lehrer, über Wettbewerbe für pädagogische Einrichtungen bis hin zu vielfältigen Online-Angeboten und Aktionen.

Wie lauten die Ziele von MobileKids?

  • Mädchen und Jungen altersgerecht auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr einzuüben, damit sie sicher unterwegs sein können.
  • Junge Verkehrsteilnehmer für die Risiken im Straßenverkehr zu sensibilisieren und auf die eigene Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten. Wir möchten mit MobileKids unseren Beitrag zur Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr leisten und möglichst vielen Kindern auf unterhaltsame und spannende Art und Weise lebenswichtige Inhalte mit auf den Weg geben.

Warum konzentriert sich MobileKids besonders auf die Altersgruppe der 6- bis 10-jährigen?

  • Kinder sind besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer. Im Alter zwischen sechs und zehn Jahren entwickeln sie sich langsam aber sicher zu eigenständigen Verkehrsteilnehmern.
  • In diesem Alter werden Sie zu aktiven Verkehrsteilnehmern, die auch eigene Fortbewegungsmittel wie Fahrräder, Skateboards u.v.m. nutzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Mädchen und Jungen altersgerecht auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen und umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr einzuüben, damit sie sicher unterwegs sein können.

Welche Bausteine gehören zu MobileKids?

  • Das Schulmaterial für den Verkehrsunterricht an Grundschulen sowie die Schulaktion: ein bundesweiter Wettbewerb für Grundschulen bei dem Projekte aus dem Verkehrsunterricht eingereicht werden können.
  • Das Online Angebot von MobileKids besteht aus der Homepage (www.mobilekids.de) mit Informationen, Angeboten und Downloads für Eltern und Lehrer und der Safety Map. Auf dieser können Verkehrspunkte eingetragen und der sicherste Schulweg bestimmt werden. MobileKids hat einen eigenständigen Twitter, Facebook und Instagram Kanal mit regelmäßigen Posts.
  • MobileKids - Verkehrsschulen:
    Hier können Kinder mit Hilfe von Elektroautos spielerisch und einfach Verkehrsregeln erlernen und einen Kinderführerschein erwerben. Die zwei stationären Verkehrsschulen befinden sich im Ravensburger Spieleland, Meckenbeuren und in der Ravensburger Kinderwelt, Kornwestheim. Die mobile Verkehrsschule mit aufblasbarem Parcours und Elektroautos  kommtbei verschiedenen Aktionen zum Einsatz.
  • Elemente wie die mobilen Verkehrsschulen mit Elektrofahrzeugen oder Fahrrädern und Bobbycars, der Walking Act Moki oder Workshops für Kinder für Veranstaltungen

In welchen Ländern ist MobileKids u.a. aktiv?

In Deutschland, Brasilien, China, Frankreich, Indien, Korea, Malaysia, Mexiko, Polen, Russland, Rumänien, Türkei, Ungarn.

Weitere Informationen zu MobileKids weltweit erhalten sie in unserer Broschüre Weltweit unterwegs für mehr Verkehrssicherheit.

Wer ist MoKi?

MoKi ist das MobileKids „Maskottchen“.

 

MobileKids und Schulen

Was bietet MobileKids Schulen an?

  • MobileKids-Schulaktion
    Die MobileKids-Schulaktion ist ein bundesweiter Schulwettbewerb, der sich vorrangig an Grundschulen richtet. Interessierte Schulen können sich online anmelden und erhalten einen Leitfaden mit Projektvorschlägen und Hilfestellungen sowie das MobileKids Schulmaterial. Eingereicht werden umgesetzte Projekte im Unterricht zum Thema Verkehrssicherheit. Der Wettbewerb besteht aus vier Kategorien, in jeder Kategorie wird eine Gewinnerschule gekürt.  
    Auf die Gewinner wartet ein Stopp der MobileKids‐Schulbustour an der eigenen Schule. Einen ganzen Vormittag erhalten die Schülerinnen und Schüler der Gewinnerklassen ein praxisnahes Verkehrssicherheitstraining mit Übungen, beispielsweise zum toten Winkel oder dem Verhalten beim Ein‐ und Ausstieg.
    Alle Informationen zur Schulaktion finden Sie unter www.mobilekids.net/de/schulaktion.
  • Schulmaterial
    Das MobileKids-Schulmaterial wurde gemeinsam mit Experten der Universität Koblenz und Klett Mint GmbH entwickelt und orientiert sich an den aktuellen Lehrplänen.
    Das kostenlose Schulmaterial kann online herunter geladen werden oder als Schulbuch unter info@mobilekids.de bestellt werden.

Warum und wie kann man ein Schulbustraining bei der Schulaktion gewinnen?

Täglich nutzen viele Kinder den Bus, um zur Schule zu fahren. Doch an Haltestellen und innerhalb der Busse herrscht oft ungeduldiges Gedränge, eine Situation die für Kinder schnell gefährlich werden kann. Das Schulbustraining soll helfen, insbesondere Grundschulkinder für die Gefahren in und um den Bus zu sensibilisieren und so Gefahrensituationen erst gar nicht entstehen zu lassen. Um ein kostenloses Schulbustraining zu gewinnen, sind folgende Schritte nötig:

1. Online anmelden: https://www.mobilekids.net/de/schulaktion

2. Umsetzen: Verkehrssicherheitsprojekt zusammenstellen

3. Dokumentieren: Dokumentationsformulare, Fotos, Berichte etc.

4. Einreichen: online über das Formular https://www.mobilekids.net/de/schulaktion oder per E-Mail an schulaktion@mobilekids.de oder per Post an MobileKids, Löffelstraße 40B, 70597 Stuttgart