Tag der Verkehrssicherheit

Absätze

Am 20. Juni war Tag der Verkehrssicherheit. Unter normalen Umständen hätten Moki und wir tolle Aktionen für euch organisiert und uns mit euch ins Getümmel gestürzt. Doch nun heißt es Plan-Änderung: statt euch draußen auf der Straße zu begegnen, treffen wir uns online. Auch toll, finden wir, denn von zu Hause aus gibt es viele super Aktionen zu entdecken.

Aus gegebenen Anlass fand der Tag der Verkehrssicherheit in diesem Jahr digital statt. Unter dem Hashtag „1000sichereWünsche“ riefen die Initiatoren des Deutschen Verkehrssicherheitsrats auf, mitzumachen, Aktionen zu posten und Wünsche zu teilen. Das Ziel war und ist es, das Thema der Verkehrssicherheit erlebbar zu machen. Wo es an vergangenen Verkehrssicherheitstagen deutschlandweit zahlreiche Aktionen gab, fand nun alles im Netz statt. Wer dieses Jahr mitmachte und welche Aktionen und Bilder besonders gut ankamen, weiß unser Experte Moki.

Moki's Takeover

Hey Leute,

Ich bin es, Moki. Das ganze Jahr freute ich mich auf den Tag der Verkehrssicherheit.

Für gewöhnlich läutet mein Wecker früh um acht Uhr. Am Samstag, den 20. Juni, wachte ich vor dem Klingeln auf, weil ich so aufgeregt war. Bis zum Frühstück blieb mir noch Zeit, ein paar Fakten zu recherchieren. Ich fand heraus, dass es den Tag bereits seit 2005 gibt, er ist also ein paar Jahre älter als ich. Erfunden hat ihn übrigens der Deutsche Verkehrssicherheitsrat. Das ist ein Verband, der unseren Straßenverkehr sicherer machen will, mit Aktionen wie dem Tag der Verkehrssicherheit.

Nachdem ich mich am Frühstückstisch ordentlich stärkte, ging es los. Denn die Organisatoren riefen dieses Jahr dazu auf, unter dem Hashtag „#1000sichereWünsche" den persönlichen Wunsch für mehr Verkehrssicherheit auf den sozialen Netzwerken zu teilen.

                                                                                                                                                     

Was gibt es für Aktionen?

Nach dem Mittagessen kam ich endlich zu meinem Lieblingsteil, ich besuchte tolle Online-Aktionen. Schaut sie euch gerne mit euren Eltern gemeinsam an.

Zuerst landete ich bei der Polizei. Die Gesetzeshüter aus dem Emsland dachten sich zusätzlich zum offiziellen Motto ein eigenes aus: „5 Tage – 5 Videos“: Fünf Tage lang veröffentlichten sie Videos zum Thema Verkehrssicherheit auf Twitter. Ich bekam Einblicke in die verschiedensten Bereiche und den Alltag der Polizisten. Am besten gefielen mir die Videos zu den Themen Geschwindigkeitsüberwachung und Kindersitz. Auch die Kollegen von der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland waren fleißig und gaben nützliche Tipps auf Twitter. Auf ihrem Account lernte ich, wie man sich im Dunkeln risikofrei verhält oder Fakten über tote Winkel. Gesammelt findet ihr jeden Beitrag im Netz unter #FAHRsicherRAD. Übrigens schlossen sich viele andere Reviere diesem Vorbild an und posteten, was das Zeug hielt.

Als ich das erste Mal von meinem Laptop aufblickte, staunte ich über die Uhrzeit. Es war schon Nachmittag. Damit ich auch keine Idee verpasste, wechselte ich die Online-Aktion. Natürlich erst nachdem ich mir noch eine Tasse Kakao geschnappt habe. Nach kurzer Suche landete ich auf dem Instagram-Account von „DIY. Dein Mobilitätsprojekt“. Mit dem Projekt „Zebra Streichen" wollen sie darauf aufmerksam machen, wie leicht es ist, einen Zebrastreifen zu beantragen und mehr Leute dazu zu animieren. Hierzu sprayten sie Zebras (das Tier) auf Berliner Straßen.

Was gibt es für Wünsche?

Irgendwann wurde es draußen dunkel und ich müde. Da ich mich bisher vor allem mit Aktionen beschäftigte, interessierte mich nun: Was sind die Wünsche der Menschen da draußen. Ich gab „#1000sichereWünsche" in meine Suchleiste ein und wurde fündig. Ich stieß auf ein Bild von den Maltesern aus Oberbayern, die sich funktionierende Rettungsgassen wünschen. Die deutsche Umwelthilfe postete ein Foto eines Fahrradwegs mit der Bitte um mehr Pop-Up Fahrradwege und wieder andere wünschten sich mehr Rücksicht und weniger Verkehrsunfälle.

Ich freute mich über die großartigen Wünsche und war bereit zu schlafen. 

Euer Moki

Hier hat Moki für euch die häufigsten Wünsche gesammelt

Der Tag der Verkehrssicherheit wird unter anderem vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) präsentiert, ein unabhängiger Vorreiter und Kompetenzträger in allen Belangen der Straßenverkehrssicherheit.