Indien

Für mehr Verkehrssicherheit in Indien: In Zusammenarbeit mit Schulen sorgt MobileKids India für „Verkehrssicherheit rund um die Schule".

MobileKids ist seit 2018 in Indien aktiv – wie in allen anderen Teilen der Welt spielen auch dort Kinder eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Verkehrssicherheit. In indischen Städten legen viele Kinder den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück.

Die Sensibilisierung für die Straßenverkehrssicherheit ist Mercedes-Benz Research and Development India (MBRDI) bereits seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. MBRDI hat erfolgreich Kampagnen umgesetzt, die sich gleichermaßen an junge Menschen, politische Entscheidungsträger, gemeinnützige Organisationen und auch an andere Automobilhersteller richten.

MobileKids Indien auf einen Blick

  • Das Projekt wurde von MBRDI im Juli 2018 in Bangalore und Pune gestartet
  • Zielgruppe waren Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 bis 6 an 100 Schulen; im ersten Jahr nahmen 15.000 Kinder an dem Programm teil
  • 12 Trainer vermitteln das Programm an den Schulen
  • MobileKids-Schulungen sind in die Stundenpläne integriert
  • Fokus liegt auf Verkehrssicherheit rund um die Schule – Maßnahmen zur Beseitigung von Infrastrukturmängeln mit Schülerinnen und Schülern und Mitarbeitern von MBRDI
  • Im Umfeld der Schulen wurden über 400 Schlaglöcher beseitigt und 300 Verkehrsschilder sowie mehrere Verkehrsspiegel, Fahrbahnreflektoren und Markierungsnägel angebracht
  • Mehr als 2000 Stunden freiwillige Arbeit wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort geleistet
  • Kooperation mit der Verkehrspolizei, der Feuerwehr und anderen lokalen Behörden in Bangalore für eine erfolgreiche Umsetzung des Programms
  • Ausrichtung einer MobileKids-Jahresfeier, um Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse, die das Programm abgeschlossen haben, zu gratulieren und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Unterstützung bei der Umsetzung Anerkennung auszusprechen und sie auszuzeichnen

2018 wurde MobileKids in Bangalore und Pune gestartet. Bereits im ersten Jahr wurden 15.000 Kinder in 100 Schulen erreicht. Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 bis 6 im Alter von 9 bis 12 Jahren. Die Module von MobileKids wurden in die Landessprache übersetzt und unter Beibehaltung der Lernergebnisse und -schwerpunkte an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Die MobileKids-Schulungen sind in die Stundenpläne integriert und werden von qualifizierten Ausbildern durchgeführt. Jedes Kind nimmt an 6 bis 8 Schulungen pro Jahr teil. Die Fortschritte jedes Kindes in den einzelnen Schulungen werden mit Hilfe eines Management-Informationssystem erfasst. Die Lernleistungen der Kinder werden anhand von Prüfungen vor sowie am Ende jedes Moduls ermittelt. Ein wichtiger Aspekt des Projektes ist die Integration von sogenannten "Special Days" in Zusammenarbeit mit verschiedenen Regierungsbehörden. Auf dem Programm stehen unter anderem Besuche von Verkehrszentralen, Verkehrsgärten und Feuerwachen. Einige Schulen haben zudem Initiativen und Sensibilisierungsprogramme auf kommunaler Ebene organisiert, um Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihre unmittelbare Umgebung aktiv mitzugestalten und sicherere Verkehrswege zu fordern!

Flankierend hat MBRDI dem MobileKids-Projekt ein sehr effektives betriebliches Freiwilligenprogramm zur Seite gestellt. 20 Schulen wurden als sogenannte MoKi-Pilotschulen für die Umsetzung des Projektes "Verkehrssicherheit rund um die Schule" ausgewählt. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern dieser Schulen führten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MBRDI eine Verkehrssicherheitsprüfung durch, um Defizite bei grundlegenden Infrastrukturanforderungen im Umfeld der Schule zu ermitteln. Dazu zählten beispielsweise fehlende Verkehrszeichen, Zebrastreifen oder Fahrbahnreflektoren sowie Schlaglöcher, die den täglichen Schulweg erschweren. Wir sind der Ansicht, dass es neben der Verkehrserziehung in den Schulen gleichermaßen wichtig ist, die grundlegende Infrastruktur bereitzustellen, damit die Kinder das erworbene Wissen auf ihrem täglichen Schulweg praktizieren können. MBRDI ist stolz darauf, dass im Rahmen der Initiative 450 Schlaglöcher beseitigt und über 200 Verkehrsschilder sowie zahlreiche Verkehrsspiegel und Fahrbahnreflektoren im Umfeld der 20 Schulen angebracht wurden. Durch die Einbindung der Kinder in diese Maßnahme wurde zugleich die Eigenverantwortung und die Selbstverpflichtung zur Einhaltung der Verkehrsregeln deutlich gestärkt.

Den krönenden Abschluss bildete eine große MobileKids Jahresfeier, auf der die Beiträge der Kinder und Mitarbeiter von der Unternehmensleitung gewürdigt wurden.

Auch in den kommenden Jahren wird MobileKids das Vorzeigeprojekt von MBRDI sein mit dem Ziel, Verkehrserziehung an allen Schulen des Landes zu organisieren. Dazu wird eine größere Zahl von Schulen in Bangalore und Pune in das Programm einbezogen und gleichzeitig werden die Maßnahmen zur Schaffung von "Verkehrssicherheit rund um die Schule" ausgeweitet. MBRDI wird verstärkt die Verbesserung der Infrastruktur im Umfeld von Schulen ins Blickfeld nehmen, beispielsweise durch den Bau von Fahrbahnschwellen und die Gestaltung von sicheren Zu- und Ausstiegspunkten für Schulkinder – für mehr Verkehrssicherheit in Indien!